expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Follower

Dienstag, 11. Oktober 2011

Glossybox Style–meine Meinung

Ihr habt es sicher schon überall auf Youtube und Blogs vernommen: es gibt nun ein ganz neues Spielzeug die Glossybox Style.

Das Ganze läuft wie folgt ab:

  1. Du machst auf der Seite einen Styletest um rauszufinden, welcher Typ du bist
  2. Angelehnt an dem Ergebnis bekommst du jeden Monat deinen “eigenen” Showroom zu sehen, die dir Vorschläge bietet. Egal ob Schuhe, Taschen oder Schmuck.
  3. Du kannst dir ein Stück aussuchen und bestellen. Der ganze Spaß kostet rund 40,00 Euro.
  4. Du kannst auch einen Monat aussetzen bzw. überspringen aber zahlst weiter und dir wird der Betrag gutgeschrieben.

 

Zu allererst: das Konzept finde ich ganz brauchbar! Aber da hört es schon auf!

Die normale Glossybox finde ich gut, ich bin Kunde und das bleibt erst einmal so. Aber hier wird schlichtweg an die Eitelkeit der Frauen appelliert. Welche Frau guckt nicht gern Promimagazine und liest Zeitschriften und möchte so umsorgt werden wie die manchmal Schönen und Reichen?! Sie bekommen ihre Kleider nach Hause geliefert und brauchen nur ein “gefällt mir” heraus zu quetschen.

Auch ich habe den Styletest gemacht. Wie bei vielen kam Romatic Glamour und Casual raus. Der Showroom war für mich nicht der “Burner”, wie man so schön sagt. Ein Set bestehend aus Schal und Mütze, Taschen, eine Kette, Ohrringe und ein paar Schuhe, dass ich schon 2x in der Art in meinem Schrank habe. Nur haben diese keine 40 Euro gekostet. Ich möchte niemanden zu nahe treten, der den Schmuck gekauft hat aber der sah für mich billig aus.

Über Facebook hat Glossybox auch zugegeben, dass in den 40,00 Euro Versand sowie auch Verpackung enthalten sind. Am Ende ist dann euer Stück nicht mal 30 Euro wert wenn nicht weniger. Von bestimmte Labels sind die Stücke nicht. Sorry, aber da gehe ich lieber zu H&M oder meinetwegen auch zu TK Maxx. Davon mal abgesehen, dass (finde ich) die Sachen alle nicht nach wirklichem Wert aussehen. Ist der krasse Gegensatz zur normalen Glossybox, bei der mal schnell ein Wert zwischen 40,00- 100,00 Euro zusammen kommen kann und das Ganze für 10,00 Euro.

Falls ihr nach Tests sucht habe ich euch mal hier ein paar Beispiele verlinkt:

Funnypilgrim

Rebecca Floeter

 

Blogs:

Fashion Monger  http://fashioonmonger.blogspot.com/2011/10/glossybox-style-inhalt.html

Lu zieht an http://luziehtan.de/2011/10/new-glossybox-style/

 

Diese Blogger/Youtuber haben die Glossybox Style zum Testen bekommen. Und es waren 2x die gleichen Produkte: eine Nietentasche und eine Clutch. Sie konnten sich nichts aussuchen es wurde ihnen gestellt.

Fazit:

Geschenkt wäre es auch für mich ok und ich würde darüber berichten aber abonnieren würde ich die Glossybox Style nicht. Das Konzept ist gut aber ich finde das Angebot schlecht. Ich dachte zu erst, dass es ausgefallende Stücke sind, die man vielleicht nicht so im Laden bekommt. Aber das muss jeder selbst wissen und wie Lu schon sagte, wenn ihr einen Monat überspringen wollt dann kündigt lieber. Ist besser, als “umsonst” zu zahlen. Zumal man auch nicht weiß, ob beim nächsten Mal was dabei ist.

 

 

Dienstag, 11. Oktober 2011

Glossybox Style–meine Meinung

Ihr habt es sicher schon überall auf Youtube und Blogs vernommen: es gibt nun ein ganz neues Spielzeug die Glossybox Style.

Das Ganze läuft wie folgt ab:

  1. Du machst auf der Seite einen Styletest um rauszufinden, welcher Typ du bist
  2. Angelehnt an dem Ergebnis bekommst du jeden Monat deinen “eigenen” Showroom zu sehen, die dir Vorschläge bietet. Egal ob Schuhe, Taschen oder Schmuck.
  3. Du kannst dir ein Stück aussuchen und bestellen. Der ganze Spaß kostet rund 40,00 Euro.
  4. Du kannst auch einen Monat aussetzen bzw. überspringen aber zahlst weiter und dir wird der Betrag gutgeschrieben.

 

Zu allererst: das Konzept finde ich ganz brauchbar! Aber da hört es schon auf!

Die normale Glossybox finde ich gut, ich bin Kunde und das bleibt erst einmal so. Aber hier wird schlichtweg an die Eitelkeit der Frauen appelliert. Welche Frau guckt nicht gern Promimagazine und liest Zeitschriften und möchte so umsorgt werden wie die manchmal Schönen und Reichen?! Sie bekommen ihre Kleider nach Hause geliefert und brauchen nur ein “gefällt mir” heraus zu quetschen.

Auch ich habe den Styletest gemacht. Wie bei vielen kam Romatic Glamour und Casual raus. Der Showroom war für mich nicht der “Burner”, wie man so schön sagt. Ein Set bestehend aus Schal und Mütze, Taschen, eine Kette, Ohrringe und ein paar Schuhe, dass ich schon 2x in der Art in meinem Schrank habe. Nur haben diese keine 40 Euro gekostet. Ich möchte niemanden zu nahe treten, der den Schmuck gekauft hat aber der sah für mich billig aus.

Über Facebook hat Glossybox auch zugegeben, dass in den 40,00 Euro Versand sowie auch Verpackung enthalten sind. Am Ende ist dann euer Stück nicht mal 30 Euro wert wenn nicht weniger. Von bestimmte Labels sind die Stücke nicht. Sorry, aber da gehe ich lieber zu H&M oder meinetwegen auch zu TK Maxx. Davon mal abgesehen, dass (finde ich) die Sachen alle nicht nach wirklichem Wert aussehen. Ist der krasse Gegensatz zur normalen Glossybox, bei der mal schnell ein Wert zwischen 40,00- 100,00 Euro zusammen kommen kann und das Ganze für 10,00 Euro.

Falls ihr nach Tests sucht habe ich euch mal hier ein paar Beispiele verlinkt:

Funnypilgrim

Rebecca Floeter

 

Blogs:

Fashion Monger  http://fashioonmonger.blogspot.com/2011/10/glossybox-style-inhalt.html

Lu zieht an http://luziehtan.de/2011/10/new-glossybox-style/

 

Diese Blogger/Youtuber haben die Glossybox Style zum Testen bekommen. Und es waren 2x die gleichen Produkte: eine Nietentasche und eine Clutch. Sie konnten sich nichts aussuchen es wurde ihnen gestellt.

Fazit:

Geschenkt wäre es auch für mich ok und ich würde darüber berichten aber abonnieren würde ich die Glossybox Style nicht. Das Konzept ist gut aber ich finde das Angebot schlecht. Ich dachte zu erst, dass es ausgefallende Stücke sind, die man vielleicht nicht so im Laden bekommt. Aber das muss jeder selbst wissen und wie Lu schon sagte, wenn ihr einen Monat überspringen wollt dann kündigt lieber. Ist besser, als “umsonst” zu zahlen. Zumal man auch nicht weiß, ob beim nächsten Mal was dabei ist.