expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Follower

Dienstag, 25. Oktober 2011

Meine Meinung zur “BB Cream” von Garnier

Da jeder seinen Quark zu dieser Creme zum Besten gibt, werde ich jetzt auch kräftig mitmischen.

Ich schlenderte Samstag durch DM und sah die “BB Cream” dort gesellig mit anderen diversen Cremes im Regal stehen. Bei DM kostete sie 8,95 Euro und ich dachte: “Da wuchert ein 10 Euro Schein in deinem Geldbeutel. Bevor der sich vermehrt, tausche den mal gegen diese Creme.” Gesagt getan.

IMG_0366[1]

“BB” bedeutet so viel wie “Blemish Balm”. Angeblich soll damit alles einfacher werden-ein “All-in-One” Produkt sozusagen. Eine Pflege mit einem Hauch von Make up inklusive einem zarten Hautgefühl. Die Beautyroutine soll den Frauen einfacher gemacht werden. Noch dazu spendet die Creme Feuchtigkeit, glättet sie und verleiht einen strahlenden Teint.

Das sagt der Hersteller!

Nun kommt meine Erfahrung.

Die Konsistenz ist in etwa gleich der einer Foundation.

IMG_0368[1]

Ich habe sie wie eine normale Gesichtscreme aufgetragen. Ging einfach. Aber ich war nicht zufrieden. Es war ok, wenn ich kurz mal raus muss und keine Lust habe, mich extra fertig zu machen. Es ist vielleicht auch ok, wenn es warm draußen ist. Aber ich habe nach dem Auftragen ebenfalls dieses “ich-hab-da-was-auf-dem-Gesicht” –Gefühl.

 

Ich habe versucht Bilder von meiner Haut zu machen. Aber entweder wurde es zu dunkel oder zu hell mit dem Blitz. Aber man sah kaum etwas auf den Bildern. Jedenfalls kaum eine Veränderung zu vorher.

Ich werde sie zu ende nehmen, da ich einen stolzen Preis bezahlt habe. Aber um ehrlich zu sein: Ich benutze das “Perfect Adapt Make up” von Manhattan. Das kostet 3-4 Euro weniger, deckt besser und ich brauche für beides gleich lang. Es müßte schon billiger sein, damit es sich für mich rentiert! Ich habe Videos gesehen, in denen die Youtuber fleißig dieses Produkt ausprobieren. Aber ich sag euch ganz ehrlich: Wenn ich trotzdem noch die selbe Routine durchlaufe also Concealer etc. dann erleichtert mir die Creme meine Routine in keinsterweise! Es bleibt das Selbe wie vorher! Ob ich nun mein Make up mit einem Pinsel auftrage, dann Concealer etc. oder ob ich die Creme verteile und dann Concealer auftrage … es bleibt das Selbe!

Vielleicht ist das auch abhängig von dem Hauttyp. Ich habe bis jetzt erst eine Meinung gehört, die wirklich 100%ig positiv war!

Ich habe auch schon einmal die getönte Anti Aging Creme von Nivea ausprobiert. Diese hatte wenigstens den Effekt, dass ich manchmal keinen Concealer brauchte. Sie war auch billiger.

Würde ich es weiter empfehlen?

Nur Leuten, die ebenmäßige Haut haben und kaum zu Augenringen bzw. Schatten oder Rötungen neigen! Aber warum sollten die dann eine getönte Creme benutzen?

 

Würde ich es nachkaufen?

Eher nicht!

Ich habe auch nicht gedacht, dass ich DIE Wunderwaffe in den Händen halte. Zumal es mir dämmerte, dass die Creme teurer ist, als das Make up, dass ich benutze. Es wird immer viel versprochen. Ich habe es ausprobiert – es ist nix für mich!

Wegen der Frage: Diese Fotos sind alle mit dem iPhone 4S geschossen worden.

Dienstag, 25. Oktober 2011

Meine Meinung zur “BB Cream” von Garnier

Da jeder seinen Quark zu dieser Creme zum Besten gibt, werde ich jetzt auch kräftig mitmischen.

Ich schlenderte Samstag durch DM und sah die “BB Cream” dort gesellig mit anderen diversen Cremes im Regal stehen. Bei DM kostete sie 8,95 Euro und ich dachte: “Da wuchert ein 10 Euro Schein in deinem Geldbeutel. Bevor der sich vermehrt, tausche den mal gegen diese Creme.” Gesagt getan.

IMG_0366[1]

“BB” bedeutet so viel wie “Blemish Balm”. Angeblich soll damit alles einfacher werden-ein “All-in-One” Produkt sozusagen. Eine Pflege mit einem Hauch von Make up inklusive einem zarten Hautgefühl. Die Beautyroutine soll den Frauen einfacher gemacht werden. Noch dazu spendet die Creme Feuchtigkeit, glättet sie und verleiht einen strahlenden Teint.

Das sagt der Hersteller!

Nun kommt meine Erfahrung.

Die Konsistenz ist in etwa gleich der einer Foundation.

IMG_0368[1]

Ich habe sie wie eine normale Gesichtscreme aufgetragen. Ging einfach. Aber ich war nicht zufrieden. Es war ok, wenn ich kurz mal raus muss und keine Lust habe, mich extra fertig zu machen. Es ist vielleicht auch ok, wenn es warm draußen ist. Aber ich habe nach dem Auftragen ebenfalls dieses “ich-hab-da-was-auf-dem-Gesicht” –Gefühl.

 

Ich habe versucht Bilder von meiner Haut zu machen. Aber entweder wurde es zu dunkel oder zu hell mit dem Blitz. Aber man sah kaum etwas auf den Bildern. Jedenfalls kaum eine Veränderung zu vorher.

Ich werde sie zu ende nehmen, da ich einen stolzen Preis bezahlt habe. Aber um ehrlich zu sein: Ich benutze das “Perfect Adapt Make up” von Manhattan. Das kostet 3-4 Euro weniger, deckt besser und ich brauche für beides gleich lang. Es müßte schon billiger sein, damit es sich für mich rentiert! Ich habe Videos gesehen, in denen die Youtuber fleißig dieses Produkt ausprobieren. Aber ich sag euch ganz ehrlich: Wenn ich trotzdem noch die selbe Routine durchlaufe also Concealer etc. dann erleichtert mir die Creme meine Routine in keinsterweise! Es bleibt das Selbe wie vorher! Ob ich nun mein Make up mit einem Pinsel auftrage, dann Concealer etc. oder ob ich die Creme verteile und dann Concealer auftrage … es bleibt das Selbe!

Vielleicht ist das auch abhängig von dem Hauttyp. Ich habe bis jetzt erst eine Meinung gehört, die wirklich 100%ig positiv war!

Ich habe auch schon einmal die getönte Anti Aging Creme von Nivea ausprobiert. Diese hatte wenigstens den Effekt, dass ich manchmal keinen Concealer brauchte. Sie war auch billiger.

Würde ich es weiter empfehlen?

Nur Leuten, die ebenmäßige Haut haben und kaum zu Augenringen bzw. Schatten oder Rötungen neigen! Aber warum sollten die dann eine getönte Creme benutzen?

 

Würde ich es nachkaufen?

Eher nicht!

Ich habe auch nicht gedacht, dass ich DIE Wunderwaffe in den Händen halte. Zumal es mir dämmerte, dass die Creme teurer ist, als das Make up, dass ich benutze. Es wird immer viel versprochen. Ich habe es ausprobiert – es ist nix für mich!

Wegen der Frage: Diese Fotos sind alle mit dem iPhone 4S geschossen worden.