expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Follower

Sonntag, 6. Januar 2013

Blog löschen oder doch nicht?

Zur Zeit beschäftige ich mich mit diesem Gedanken! Ich mache mir die Arbeit, ich schieße Fotos und poste aber es kommt kaum Feedback! Das macht mich sehr traurig.

Ich gehöre nicht zu denen, die sofort die Krise kriegen, wenn ein Beitrag nicht ankommt und ich jammere auch nicht rum wie manche youtuber “ der Beitrag ist 20 Minuten on und schon 5 Daumen nach unten”…

Es geht mir einfach darum, dass rein gar nichts kommt! Nicht einmal etwas negatives. Noch dazu hat Facebook auch noch die Reichweite von “gefällt mir” Seiten eingeschränkt und so sehen noch weniger Leute meine Beiträge.

Ich bilde mir nicht ein vom Bloggen leben zu können. Ich habe meinen Job, den hatte ich schon immer und der wird auch immer bleiben.

Ich fotografiere gern, ich shoppe gern und ich gebe auch gern Tipps, wenn man mich fragt. Aber es wäre schön zu wissen, was die Leute sehen wollen!

Nicht jeder Blogger ist 19 oder 20 und wohnt zu Hause, und nicht jeder Blogger hat riesige Sponsoren, die ständig Dinge zum Testen zusenden. Es gibt auch Blogger, die sind Frauen und keine Mädchen mehr! Sie haben Familie und managen alles und nicht nur ihren Blog!

Wenn ich etwas veranstalte dann kam es von mir. Weder schrieb ich Firmen an noch bettelte ich sonst um Kooperationen.

Ich habe nicht viele, realisierbare Hobbies. Aber das Bloggen liegt mir am Herzen.

Seit 2009 läuft mein Blog. Manchmal gab es gute Strecken, manchmal auch nicht. Aber ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels. Es ist wie auf der Arbeit: du brauchst Feedback, ob du deine Arbeit gut erledigst oder ob es was zu verbessern gibt. Ohne Feedback gibt es keine Erfolgserlebnisse und Weiterentwicklungen.

Lieber würde ich es sehen, wenn 200 oder mehr Leute meinen Blog entabonnieren aber dafür bleiben 20 echte Leser übrig, die auch wirklich Interesse an meinen Beiträgen haben.

 

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Beitrag gelesen wird aber es war mir ein Bedürfnis das mal so klar zum Ausdruck zu bringen!

Sonntag, 6. Januar 2013

Blog löschen oder doch nicht?

Zur Zeit beschäftige ich mich mit diesem Gedanken! Ich mache mir die Arbeit, ich schieße Fotos und poste aber es kommt kaum Feedback! Das macht mich sehr traurig.

Ich gehöre nicht zu denen, die sofort die Krise kriegen, wenn ein Beitrag nicht ankommt und ich jammere auch nicht rum wie manche youtuber “ der Beitrag ist 20 Minuten on und schon 5 Daumen nach unten”…

Es geht mir einfach darum, dass rein gar nichts kommt! Nicht einmal etwas negatives. Noch dazu hat Facebook auch noch die Reichweite von “gefällt mir” Seiten eingeschränkt und so sehen noch weniger Leute meine Beiträge.

Ich bilde mir nicht ein vom Bloggen leben zu können. Ich habe meinen Job, den hatte ich schon immer und der wird auch immer bleiben.

Ich fotografiere gern, ich shoppe gern und ich gebe auch gern Tipps, wenn man mich fragt. Aber es wäre schön zu wissen, was die Leute sehen wollen!

Nicht jeder Blogger ist 19 oder 20 und wohnt zu Hause, und nicht jeder Blogger hat riesige Sponsoren, die ständig Dinge zum Testen zusenden. Es gibt auch Blogger, die sind Frauen und keine Mädchen mehr! Sie haben Familie und managen alles und nicht nur ihren Blog!

Wenn ich etwas veranstalte dann kam es von mir. Weder schrieb ich Firmen an noch bettelte ich sonst um Kooperationen.

Ich habe nicht viele, realisierbare Hobbies. Aber das Bloggen liegt mir am Herzen.

Seit 2009 läuft mein Blog. Manchmal gab es gute Strecken, manchmal auch nicht. Aber ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels. Es ist wie auf der Arbeit: du brauchst Feedback, ob du deine Arbeit gut erledigst oder ob es was zu verbessern gibt. Ohne Feedback gibt es keine Erfolgserlebnisse und Weiterentwicklungen.

Lieber würde ich es sehen, wenn 200 oder mehr Leute meinen Blog entabonnieren aber dafür bleiben 20 echte Leser übrig, die auch wirklich Interesse an meinen Beiträgen haben.

 

Ich bin mir nicht sicher, ob dieser Beitrag gelesen wird aber es war mir ein Bedürfnis das mal so klar zum Ausdruck zu bringen!