expr:class='"loading" + data:blog.mobileClass'>

Follower

Dienstag, 9. Juli 2013

Review Mac Technique Workshop

Hallo Ihr Lieben,

 

heute möchte ich Euch von meinem MAC Technique Workshop berichten! Wie Ihr noch wisst, habe ich im Januar diesen Jahres bereits einen Workshop von MAC besucht, aber leider bekam ich nie das “Go” für die Veröffentlichung der Bilder!

 

Heute präsentiere ich euch ein paar Bilder aus dem vergangenen Workshop vom 26.05. 2013 und natürlich auch meine Einkäufe nach dem Workshop. Dieses Mal führte das MAC Team Hamburg Sternenschanzen (Schulterblatt 29) durch die Veranstaltung.

 

Ich erkläre Euch noch einmal, wie Ihr einen Platz ergattern könnt und was Ihr noch tun müsst!

Wenn Ihr Euch erkundigen wollt wann ein Workshop stattfindet und was das Thema ist, dann fragt einfach im MAC Store in eurer Stadt nach! Der Workshop kostet einmalig 50 Euro, die Ihr am Ende des Workshops aber vershoppen könnt! Ihr müsst nur vor dem Beginn einen Gutschein über diese 50 Euro kaufen, der aber nur an diesen einen Abend gültig ist!

Meist startet der Workshop gegen 19 bzw. 20 Uhr abends!  Falls Ihr euch vor Ort anmeldet müsst Ihr sicher gehen, dass der Name auf die Liste geschrieben wird. Ich hatte schon einmal die Situation, dass mein Name auf einem Post it stand aber nicht auf der Teilnehmerliste!

 

Die Teilnehmerzahl variiert aber meist sind zwischen 6-8 Teilnehmer anwesend. MAC ruft euch auch noch einmal zurück und bestätigt diesen Termin. Manchmal sind “Wiederholungstäter” dabei wie meine Freundin und ich, aber oft sind auch Anfänger dabei, die lernen möchten.

 

Das Thema am 26.05.2013 lautete “Nude Look”. Uns wurde anhand eines Models gezeigt, wie man mit Produkten den Eindruck erwecken kann, als ob man kein bzw. sehr wenig Make up trägt.

 

IMG_6809

 

IMG_6810

Jeder Teilnehmer bekommt seinen eigenen, kleinen Arbeitsplatz am Tisch, auf dem vorher Lidschatten und Blush standen. Meist sind es die umfunktionierten Mitteltische in den Stores.

Jeder Tisch verfügt über:

  • 1 Spiegel
  • Wimpernbürstchen
  • Pads & Schwämmchen
  • 1 Ordner für Notizen und Face Charts

 

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Man konnte sich an Wasser, Sekt und Süßigkeiten bedienen. Die Atmosphäre war sehr locker und gelöst.

 

Wie in jedem Workshop wurde jeder Schritt an einem Model gezeigt. Ich durfte freundlicherweise einige Fotos machen und bekam auch sofort die Erlaubnis sie zu veröffentlichen. MAC hat wirklich ein hübsches Model ausgesucht. Hätte ich Ihre Voraussetzungen würde ich nur den Nude Look tragen.

 

IMG_6806

 

Der Nude Look macht schon fast mehr Arbeit als das normale Schminken. Es muss so aussehen, als wäre nichts auf dem Gesicht, also müssen die Töne sehr natürlich sein und auch die Pflege und Produkte sind nicht sehr deckend.

Was mich am Nude Look abschreckt ist, dass so ein Look bei Leuten mit regelmäßiger Haut sehr gut aussieht. Für Frauen, die es sehr deckend mögen oder die ihre Sommersprossen nicht mögen, ist der Nude Look nichts. Ich habe zwar keine Pickel aber dafür habe ich keinen durchgehenden Hautton. Und mich stört es, wenn man das auch zu 100% sehen kann!

Viele Mädels aus dem Web meinen, dass sie die Textur der Haut sehen möchten. Wenn ich aber Filter über die Videos bzw. Bilder lege oder mit einer Ringleuchte filme ist es kein Wunder, dass alles ebenmäßig aussieht.

An dem Model sah alles wirklich schön aus, da Ihr Hautbild auch recht gleichmäßig war. Die Lippen waren voll und es sah einfach toll aus. Die verwendeten Produkte reichten von “Prep & Prime” bis Bronzer aus der “Temperature Rising” LE. Leider bringen mir Bases nichts, da sie bei mir nicht wirklich etwas ebnen.

Im letzten Schritt haben wir alle versucht, das Gelernte umzusetzen. Da Nude nicht wirklich was für mich ist, habe ich mir lieber Tipps geholt.

IMG_6807

 

Hier seht Ihr das fertige Endergebnis am Model (Mitte). Das Team war ausnahmslos sehr nett und ich habe auch gemerkt, dass die Eine oder Andere die selben Youtuber schaut wie man selbst. Man konnte alles fragen wie “Wie trage ich Blush richtig auf” bis “Wie hält der Lidschatten richtig”.

Dabei merkte ich, dass ich den Lidschatten im V falsch aufgetragen hab. Alles, was wir zum Schminken haben wollten bekamen wir auch.

 

Am Ende ging dann das Shoppen los. Ich brauchte neue Foundation, da meine kurz vor dem Workshop leer war. Manche Teilnehmer kauften wirklich jedes einzelne Utensil, dass man zum Schminken braucht.

Meinen Einkauf seht Ihr hier:

 

IMG_6052

 

MAC Lidschatten, Refills – Satellite Dreams & Pink Freeze

MAC Pinsel 224 – diesen Pinsel habe ich schon in den Videos von Tymetheinfamous gesehen und er hat mich so stark interessiert, dass ich diesen mitgenommen habe. Ich war auch von diesen ganzen Massen mitgerissen, dass ich den Preis wohl ausgeblendet habe.

MAC Lippenstifte “New York Apple” & “Plum Dandy”– Plum Dandy habe ich 1 Woche vorher am MAC Counter im AEZ in Hamburg geswatcht. Ich fand den so toll aber wollte noch bis zum Workshop warten. New York Apple war ein ganz neuer Anblick. Ein toller, beeriger, etwas dunkler Ton, der so schön schimmert. Ich kenne keine vergleichbaren Farben im Drogeriesortiment.

MAC Prep & Prime Highlighter Stift “Radiant Rose” – ein toller, flüssiger Highlighter in Stiftform. Ich habe nichts für den Touche Eclat übrig und mag dieses Produkt lieber. Den fand ich schon im Januar im 1. Workshop toll.

MAC Pro Longwear Foundation NC 15 – diese Foundation kaufe ich schon das zweite Mal nach. Sie hält gut und ist im Farbton auch recht nah dran an meinem Hautton. Das Gefühl auf der Haut finde ich besser als das vom Studio Fix Fluid.

 

Das war mein kleiner Bericht für den Workshop. Mir hat der Abend gut gefallen. Da ich aber schon an 2 Workshops teilgenommen habe, werde ich keinen weiteren Termin mehr buchen. Vor dem Workshop habe ich natürlich bei Qype nach den Kundenmeinungen geschaut. Gerade bei MAC gehen da die Meinungen auseinander. Von “sie sind nur damit beschäftigt, sich nachzuschminken” bis “nette Beratung” ist alles vertreten. Am Ende muss man es selbst ausprobieren.

Wenn Ihr noch Fragen habt dann schreibt mir auf Facebook oder kommentiert einfach unter diesen Beitrag.

 

Bis zum nächsten Mal

 

Franzi

Dienstag, 9. Juli 2013

Review Mac Technique Workshop

Hallo Ihr Lieben,

 

heute möchte ich Euch von meinem MAC Technique Workshop berichten! Wie Ihr noch wisst, habe ich im Januar diesen Jahres bereits einen Workshop von MAC besucht, aber leider bekam ich nie das “Go” für die Veröffentlichung der Bilder!

 

Heute präsentiere ich euch ein paar Bilder aus dem vergangenen Workshop vom 26.05. 2013 und natürlich auch meine Einkäufe nach dem Workshop. Dieses Mal führte das MAC Team Hamburg Sternenschanzen (Schulterblatt 29) durch die Veranstaltung.

 

Ich erkläre Euch noch einmal, wie Ihr einen Platz ergattern könnt und was Ihr noch tun müsst!

Wenn Ihr Euch erkundigen wollt wann ein Workshop stattfindet und was das Thema ist, dann fragt einfach im MAC Store in eurer Stadt nach! Der Workshop kostet einmalig 50 Euro, die Ihr am Ende des Workshops aber vershoppen könnt! Ihr müsst nur vor dem Beginn einen Gutschein über diese 50 Euro kaufen, der aber nur an diesen einen Abend gültig ist!

Meist startet der Workshop gegen 19 bzw. 20 Uhr abends!  Falls Ihr euch vor Ort anmeldet müsst Ihr sicher gehen, dass der Name auf die Liste geschrieben wird. Ich hatte schon einmal die Situation, dass mein Name auf einem Post it stand aber nicht auf der Teilnehmerliste!

 

Die Teilnehmerzahl variiert aber meist sind zwischen 6-8 Teilnehmer anwesend. MAC ruft euch auch noch einmal zurück und bestätigt diesen Termin. Manchmal sind “Wiederholungstäter” dabei wie meine Freundin und ich, aber oft sind auch Anfänger dabei, die lernen möchten.

 

Das Thema am 26.05.2013 lautete “Nude Look”. Uns wurde anhand eines Models gezeigt, wie man mit Produkten den Eindruck erwecken kann, als ob man kein bzw. sehr wenig Make up trägt.

 

IMG_6809

 

IMG_6810

Jeder Teilnehmer bekommt seinen eigenen, kleinen Arbeitsplatz am Tisch, auf dem vorher Lidschatten und Blush standen. Meist sind es die umfunktionierten Mitteltische in den Stores.

Jeder Tisch verfügt über:

  • 1 Spiegel
  • Wimpernbürstchen
  • Pads & Schwämmchen
  • 1 Ordner für Notizen und Face Charts

 

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Man konnte sich an Wasser, Sekt und Süßigkeiten bedienen. Die Atmosphäre war sehr locker und gelöst.

 

Wie in jedem Workshop wurde jeder Schritt an einem Model gezeigt. Ich durfte freundlicherweise einige Fotos machen und bekam auch sofort die Erlaubnis sie zu veröffentlichen. MAC hat wirklich ein hübsches Model ausgesucht. Hätte ich Ihre Voraussetzungen würde ich nur den Nude Look tragen.

 

IMG_6806

 

Der Nude Look macht schon fast mehr Arbeit als das normale Schminken. Es muss so aussehen, als wäre nichts auf dem Gesicht, also müssen die Töne sehr natürlich sein und auch die Pflege und Produkte sind nicht sehr deckend.

Was mich am Nude Look abschreckt ist, dass so ein Look bei Leuten mit regelmäßiger Haut sehr gut aussieht. Für Frauen, die es sehr deckend mögen oder die ihre Sommersprossen nicht mögen, ist der Nude Look nichts. Ich habe zwar keine Pickel aber dafür habe ich keinen durchgehenden Hautton. Und mich stört es, wenn man das auch zu 100% sehen kann!

Viele Mädels aus dem Web meinen, dass sie die Textur der Haut sehen möchten. Wenn ich aber Filter über die Videos bzw. Bilder lege oder mit einer Ringleuchte filme ist es kein Wunder, dass alles ebenmäßig aussieht.

An dem Model sah alles wirklich schön aus, da Ihr Hautbild auch recht gleichmäßig war. Die Lippen waren voll und es sah einfach toll aus. Die verwendeten Produkte reichten von “Prep & Prime” bis Bronzer aus der “Temperature Rising” LE. Leider bringen mir Bases nichts, da sie bei mir nicht wirklich etwas ebnen.

Im letzten Schritt haben wir alle versucht, das Gelernte umzusetzen. Da Nude nicht wirklich was für mich ist, habe ich mir lieber Tipps geholt.

IMG_6807

 

Hier seht Ihr das fertige Endergebnis am Model (Mitte). Das Team war ausnahmslos sehr nett und ich habe auch gemerkt, dass die Eine oder Andere die selben Youtuber schaut wie man selbst. Man konnte alles fragen wie “Wie trage ich Blush richtig auf” bis “Wie hält der Lidschatten richtig”.

Dabei merkte ich, dass ich den Lidschatten im V falsch aufgetragen hab. Alles, was wir zum Schminken haben wollten bekamen wir auch.

 

Am Ende ging dann das Shoppen los. Ich brauchte neue Foundation, da meine kurz vor dem Workshop leer war. Manche Teilnehmer kauften wirklich jedes einzelne Utensil, dass man zum Schminken braucht.

Meinen Einkauf seht Ihr hier:

 

IMG_6052

 

MAC Lidschatten, Refills – Satellite Dreams & Pink Freeze

MAC Pinsel 224 – diesen Pinsel habe ich schon in den Videos von Tymetheinfamous gesehen und er hat mich so stark interessiert, dass ich diesen mitgenommen habe. Ich war auch von diesen ganzen Massen mitgerissen, dass ich den Preis wohl ausgeblendet habe.

MAC Lippenstifte “New York Apple” & “Plum Dandy”– Plum Dandy habe ich 1 Woche vorher am MAC Counter im AEZ in Hamburg geswatcht. Ich fand den so toll aber wollte noch bis zum Workshop warten. New York Apple war ein ganz neuer Anblick. Ein toller, beeriger, etwas dunkler Ton, der so schön schimmert. Ich kenne keine vergleichbaren Farben im Drogeriesortiment.

MAC Prep & Prime Highlighter Stift “Radiant Rose” – ein toller, flüssiger Highlighter in Stiftform. Ich habe nichts für den Touche Eclat übrig und mag dieses Produkt lieber. Den fand ich schon im Januar im 1. Workshop toll.

MAC Pro Longwear Foundation NC 15 – diese Foundation kaufe ich schon das zweite Mal nach. Sie hält gut und ist im Farbton auch recht nah dran an meinem Hautton. Das Gefühl auf der Haut finde ich besser als das vom Studio Fix Fluid.

 

Das war mein kleiner Bericht für den Workshop. Mir hat der Abend gut gefallen. Da ich aber schon an 2 Workshops teilgenommen habe, werde ich keinen weiteren Termin mehr buchen. Vor dem Workshop habe ich natürlich bei Qype nach den Kundenmeinungen geschaut. Gerade bei MAC gehen da die Meinungen auseinander. Von “sie sind nur damit beschäftigt, sich nachzuschminken” bis “nette Beratung” ist alles vertreten. Am Ende muss man es selbst ausprobieren.

Wenn Ihr noch Fragen habt dann schreibt mir auf Facebook oder kommentiert einfach unter diesen Beitrag.

 

Bis zum nächsten Mal

 

Franzi